Sie befinden sich hier: BISTECH > FACHINFORMATIONEN > UNTERNEHMENSFÜHRUNG > VERÖFFENTLICHUNGEN DES BEIRATS UNTERNEHMENSFÜHRUNG IM HANDWERK > NEUE WEGE - NEUE DIENSTLEISTUNGEN (2015)

FACHINFORMATIONEN

Finden Sie Artikel aller Fachberater und aller
Themen des Netzwerks zu Ihrem Stichwort:

Fachinformationen

NEUE WEGE - NEUE DIENSTLEISTUNGEN (2015)

Autor: Katja Kaule
Letzte Änderung: 10.12.2015
E-Broschüre: hier

PDF-Broschüre: hier

Sehr geehrte Damen und Herren,

demografischer Wandel, wachsende Ansprüche von Kundenseite, neue Wettbewerber und nicht zuletzt die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sind nur einige der Herausforderungen, denen das Handwerk ausgesetzt ist. Märkte verändern sich schneller, vollkommen neue Wettbewerber treten mit bisher unbekannten Geschäftsmodellen auf die Märkte und greifen etablierte Marktpositionen an. Die Handwerksbetriebe müssen sich auf diesen beschleunigten Wandel einstellen, immer schneller reagieren und das sich ändernde Wettbewerbsumfeld für sich gestalten. Diese Entwicklungen verändern auch das Handwerk. Die klassischen Unternehmer mittlerer Größe werden weniger, die durchschnittliche Betriebsgröße nimmt ab. In vielen Kleinstbetrieben und Großunternehmen des Handwerks fehlen die handwerklichen "Wurzeln" - die Inhaber verfügen über keinen Meisterbrief mehr.

Diese Veränderungen haben auch für die Handwerksorganisationen Konsequenzen. Es stellt sich die Frage, wie sie ihre bestehenden Dienstleistungsangebote für die Betriebe in der Zukunft ausrichten, anpassen und weiterentwickeln müssen.

Mit der vorliegenden Broschüre greift der Beirat ‘Unternehmensführung im Handwerk‘ des ZDH dieses zentrale Thema auf. Er setzt sich mit der Frage auseinander, wie die Handwerksorganisationen die Betriebe in der Zukunft noch besser erreichen, unterstützen und an sich binden können. Dabei liefert er – aufbauend auf einer Befragung ausgewählter Betriebe und der Identifizierung von Zukunftsfeldern – zahlreiche Impulse für eine Neuausrichtung der organisationseigenen Dienstleistungen: durch Praxistipps, durch neue Instrumente und durch innovative Ansätze. Beispielhaft dafür stehen ein verstärktes Angebot von Austauschplattformen, das aktive Zugehen auf die Betriebe sowie eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Handwerkskammern und Fachverbänden.

Mit seiner Broschüre will der Beirat zum einen die Transparenz über existierende gute Ansätze mit Pilotcharakter erhöhen. Zum anderen möchte er einen Diskussions- und Überprüfungsprozess in den Handwerksorganisationen anstoßen und ein "lebendes" Werk schaffen, das sich durch eine wachsende Zahl von Beispielen weiterentwickelt. Deshalb wurde die Publikation auch als Online-Dokument entwickelt, die sie unter folgendem Link abrufen können: www.bistech.de/????. In diesem Online-Dokument haben Sie einen direkten Zugriff auf die Praxisbeispiele.

Bitte beachten Sie:

Am Ende der Broschüre ist ein Selbstcheck abgedruckt.  Mit seiner Hilfe können Sie für Ihre Organisation prüfen, welche neuen Wege Sie bereits beschreiten und in welchen Bereichen oder Themen Sie ggfs. noch Handlungsbedarf sehen.

Unter www.wiki.bistech.de/artikel/20933/x finden Sie die Praxisbeispiele in einer Tabelle. Dort können Sie gezielt nach den Sie interessierenden Themen suchen und filtern.
Bitte ergänzen Sie die Praxisbeispiele mit Ihren eigenen innovativen Ansätzen. So wird aus der Sammlung ein stetig wachsender Fundus, der uns allen hilft, unsere Leistungen zu verbessen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Broschüre große Verbreitung findet und die Beispielsammlung dank Ihrer Hilfe stetig wächst. Wenn Sie Ihre Angebote in dieser Liste abbilden wollen oder einige weitere Exemplare zur Verteilung benötigen, wenden Sie sich bitte an Frau Kaule im ZDH (Email: kaule@zdh.de, Durchwahl: 321).



«zurück zur übergeordneten Fachinformation

E-Broschüre: Neue Wege - Neue Dienstleistungen (2015)