Sie befinden sich hier: BISTECH > FACHINFORMATIONEN > INNOVATION & TECHNOLOGIE > BAU- UND RESTAURIERUNGSTECHNOLOGIEN > ÜBERARBEITETE BFS-MERKBLÄTTER 2010

UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Hier finden Sie betriebswirt- schaftliche Fachinformationen. Praktische Hilfen zur Unternehmens- führung ergänzen das Angebot.
zum Bereich

AUßENWIRTSCHAFT

Hier finden Handwerksbetriebe Informationen zum Einstieg in den Export, über Zielmärkte und rechtliche Anforderungen im Auslandsgeschäft.
zum Bereich

FACHINFORMATIONEN

Finden Sie Artikel aller Fachberater und aller
Themen des Netzwerks zu Ihrem Stichwort:

Fachinformationen

ÜBERARBEITETE BFS-MERKBLÄTTER 2010

Autor: Bodo Schmidt
Letzte Änderung: 26.07.2012
Die BFS-Merkblätter (Technische Richtlinien für Maler- und Lackiererarbeiten) beschreiben den Stand der Technik für unterschiedliche Leistungsbereiche des Maler- und Lackiererhandwerks und dienen als fachliche Grundlage für Maler- und Lackiererbetriebe, Sachverständige, Planer und Architekten. Sie werden im Bundesausschuss Farbe und Schwertschutz (BFS) im Konsens mit den relevanten Fachkreisen erarbeitet.


BFS-Merkblatt Nr. 8: Innenbeschichtungen, Tapezier- und Klebearbeiten auf Betonflächen (2010)

BFS-MB Nr. 8,
Quelle: Autor

Dieses BFS-Merkblatt beschreibt die Regeln der Technik für Beschichtungs- und Tapezierarbeiten, die direkt auf Betonoberflächen oder auf gespachtelten Betonoberflächen ausgeführt werden. Erstmalig wurde dafür ein Klassifizierungssystem eingeführt, dass eine Beschreibung der Beschaffenheit der Betonoberfläche - in BQ-Stufen - erlaubt, damit gewünschte Oberflächengestaltungen und Maßnahmen für die Vorbehandlung geplant werden können. Bei Betonfertigteilkonstruktionen werden 5 verschiedene Ausführungsvarianten für die Behandlung der Plattenstoßfugen vorgeschlagen. Spachtel- und Füllmassen sind in dem Merkblatt nach Art und Verwendung eingeteilt und beschrieben. Die erstmalig festgeschriebenen Begriffsdefinitionen für Fleck-, Teil- und vollflächige Spachtelung sowie für Füll-/Kratz- und Ausgleichsspachtelung ermöglichen bei Abrechnung und Ausschreibung eindeutige Zuordnungen.

Darüber hinaus sind die vom Deutschen Beton- und Bautechnikverein (DBV) festgelegten Sichtbetonklassen in dem Merkblatt vollständig wiedergegeben.

20 Seiten, DIN A 4, Euro 11,90 zzgl. Versand und MwSt.


BFS-Merkblatt Nr. 9: Beschichtungen auf mineralischem Außenputz (2010)
BFS MB Nr. 9,
Quelle: Autor

Die Harmonisierung in der europäischen Normung der mineralischen Putzmörtel (EN 998-1) hat eine völlig neue Einteilung (nach der Druckfestigkeit) der Festmörtel mit sich gebracht. In dem neuen BFS-Merkblatt sind diese Deklarationen sowie die bekannten Putzmörtelgruppen (PI bis PIV) berücksichtigt. Hinsichtlich der Eignung der verschiedenen Fassadenbeschichtungsstoffe und organisch gebundenen Putze (Kunstharzputze) auf mineralischen Außenputzen werden Hinweise für Planung und Ausführung gegeben. Besondere Ausführungshinweise gelten für Beschichtungen auf Sanier-, Leicht- und Wärmedämmputzen sowie für Beschichtungen zur optischen Egalisierung von pigmentierten Mineralputzen (Egalisationsanstriche).

Die Beschreibung der gewerbeüblichen Methoden zur Prüfung des Putzuntergrunds zum Zweck der Beschichtung werden ergänzt durch fachliche Empfehlungen zur Begegnung von gegebenenfalls später auftretenden Beeinträchtigungen der Beschichtungsoberfläche durch biologische Ablagerungen, Fassadenbegrünung oder die Fassadenbesiedelung durch Mauerspinnen.


16 Seiten, DIN A 4, Euro 11,20 zzgl. Versand und MwSt.

Diese Merkblätter können im online-shop unter www.farbe.de bzw. unter www.farbe-bfs.de bestellt werden.


«zurück zur übergeordneten Fachinformation